Neues in altem Gewand: Schmiede Wiedikon, Zürich

An der Schmiede Wie­dikon steht das Wohn- und Geschäfts­haus mit dem mar­kanten Wand­mo­saik aus den Dreis­si­ger­jahren. Das Erd­ge­schoss diente seit Anbe­ginn der Quar­tier­ver­sor­gung. Die Woh­nungs­ein­rich­tungen stammten noch gröss­ten­teils aus der Erstel­lungs­zeit, die Laden­lo­kale waren eben­falls weit­ge­hend ver­altet und es standen ver­schie­dene Nut­zer­wechsel an. Die Aus­gangs­lage erfor­derte umfas­sende Sanie­rungs­ar­beiten und eine Neu­aus­rich­tung der Erd­ge­schoss­nut­zungen.
Aufgaben

  • Für die Mieter mit teil­weise jahr­zehn­te­langen Miet­ver­hält­nissen galt es, auf den vor­ge­se­henen Umbau­start eine neue Wohn­si­tua­tion zu finden. Dabei musste auf die indi­vi­du­ellen Bedürf­nisse der teil­weise hoch­be­tagten Mieter beson­dere Rück­sicht genommen werden
  • Mit­wir­kung bei der Aus­ge­stal­tung und Aus­stat­tung der neuen Woh­nungen und bei der Grund­riss­ge­stal­tung der im Dach­ge­schoss neu ein­ge­bauten Woh­nung
  • Neu­ver­mie­tung aller Woh­nungen
  • Neu­kon­zep­tion der Erd­ge­schoss­nut­zungen mit Fokus auf die Quar­tier­ver­sor­gung und Neu­ver­mie­tung der Laden­lo­kale

Erfolg
Es konnte mit teil­weise unkon­ven­tio­nellen Lösungen für alle Woh­nungs­mieter eine neue Wohn­si­tua­tion gefunden werden. Sämt­liche Woh­nungen konnten nach den Sanie­rungs­ar­beiten ter­min­ge­recht an neue Mieter über­geben werden und die Erd­ge­schoss­flä­chen wurden zu markt­ge­rechten Preisen an Detail­han­dels­ge­schäfte ver­mietet.